HETZENDORF ONLINE Archiv der Ankündigungen, Vorschauen und Nachrichten vom Jahre 2001

 

Weihnachts-Tip

Kling, Glöckchen, klingelingeling!

Sie wollen Ihren Liebsten alle Wünsche erfüllen. Kein Problem: Im HETZENDORF ONLINE STORE bekommen, sie alles, was Kinder-Herzen erfreut. Und das zu einem vernünftigen Preis. Steigern Sie mit bei unseren Auktionen!  Sparen Sie Zeit und Geld und gehen Sie Shoppen und Steigern im HETZENDORF ONLINE STORE.

Tip: Beachten Sie bitte, daß vor Weihnachten die Paket-Dienste Hochsaison haben und es daher zu Verzögerungen kommt! Bestellen Sie rechtzeitig!

Datum 5.12.2001

(Arti)


 Weihnachts-Tip

Backe-Backe-Kuchen!

Mhhh, wie das duftet! Besuchen Die die neuen Weihnachtskuchenbackseiten von THEA (www.thea.at). Hier finden Sie tausende Rezepte für den Heiligen Abend.  Übrigens hat auch die PFARRE HETZENDORF ein Kochbuch herausgegeben. Fragen Sie in der römisch-katholischen Pfarrkanzlei nach dem HETZENDOFER KOCHBUCH!

Datum 5.12.2001

(Arti)


NachrichtenPH

HETZENDORFER BÜRGERSTAMMTISCH

Datum 5.12.2001

 Viele interessierte Bürger waren der Einladung von Bezirksrat Franz Schodl und  seinen Mitstreitern von PRO HETZENDORF am 24. Oktober d. J. zum HETZENDORFER BÜRGERSTAMMTISCH im Gasthaus Haschka gefolgt. Im klassisch-wienierischen Gastronomie-Ambiente wurden das brennende ThemaLainzer Tunnel, welcher einen Baustopp durch das Höchstgericht erfahren hatte und das zum Himmel schreiende Thema Wohnpark-Hetzendorf sowie vermutete mißachtete weitere Flächenwidmungen besprochen.  Fröhliche Meldungen betrafen neue Brunnen für Kinder-Spielplätze und die auf Initiative von Christian Locker (PRO) bereits errichteten Toilettanlagen auf Spielplätzen in der Jägerhausgasse. Viel Lärm erregten dieSchallschutzwände auf der Südbahnstrecke im Bereich Unter-Hetzendorf. Zudem zeigte PRO HETZENDORF auch die weitere Verbetonierung des denkmalgeschützen Khlesl-Platzes auf, wo auf den Gründen des ehemaligen Tierschutzheimes ein Altersheim errichtet werden soll.  

Nähere Informationen siehe  /pro

(arti)


 Nachrichten

"Wildschweintunnel": Verwaltungsgericht hebt Baubewilligung auf!

Datum 6.10.2001


Bis hierher und nicht weiter! An der Grenze zu Hetzendorf stoppten die Bagger. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Baubewilligung für den quer unter dem Strohberg hindurch führenden Abschnitt 2 des Lainzer Tunnels ("Wildschweintunnel") wegen schwerwiegender Verfahrensmängel aufgehoben. Der Prozeß war von einer Anrainerin geführt worden. Dies ist nicht zuletzt ein Erfolg der überparteilichen Anrainerinitiative "Plattform Schienenverkehr" ( http://www.buergerinitiative.at) und ihrem Sprecher Mag. Franz Schodl, die den Anrainern der Tunneltrasse zur Seite steht. Da nun die Baubewilligung mit den entsprechenden baulichen Verbesserungen neu eingeholt werden muß, sind die Bauarbeiten ab der Grenze zu Hetzendorf gestoppt worden. Fachleute sprechen von mindestens drei Monaten bis zu drei Jahren Verzögerung. Da die Verfahrensmängel vermutlich nicht ohne Absicht geschehen sind und der bereits in Bau befindliche Lainzer Tunnel zusätzlich gravierende Sicherheitsmängel aufweist, ist mit einer längeren Verzögerung zu rechnen. Auch die Sinnhaftigkeit der Trassenführung unter dem Strohberg hindurch muß wahrscheinlich neu überdacht weden Außerdem dürften nun auch weiteren Bauabschnitte der Baubewilligung verlustig werden.

(arti) 


 Ankündigung in eigener Sache

HETZENDORF ONLINE -Verein für Hetzendorfer im Internet gegründet

Datum 27.7.2001

Am 11. Juni 2001 wurde der Verein "HETZENDORF ONLINE  - Verein für Hetzendorfer im Internet" mit Sitz in Wien-Hetzendorf gegründet. Der junge Verein, der nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, hat sich folgende Ziele gesetzt:

1) Förderung der Bürger und Bewohner von Wien-Hetzendorf im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln, insbesonders dem Internet,

2) Verbreitung und Kommunizieren von Informationen über und betreffend den Ort Hetzendorf,

3) Förderung von Internetauftritten für Hetzendorfer Gewerbetreibende, Vereine sowie Bürger und Bewohner,

4) Aufklärung über internet-spezifische Fragestellungen,

sowie 5) Aufbau und Wartung einer Homepage.

Die Gründung des Vereins geht auf die Initiative von Herrn Ing. Arno Tippow zurück. Herr Tippow beschäftigt sich seit 1993 mit den Möglichkeiten und Chancen weltweit vernetzter Rechner.  Seit 1998 liegt sein persönliches Interesse im Aufbau eines spezifisch Hetzendorf´schen Internetauftrittes. 1999 wurde die arbeitsintensive Tätigkeit aufgenommen. Seitdem ist die Homepage Hetzendorf Online ein beliebtes und wichtiges Medium geworden. Einige Wiener Vereine, Bürgerlisten  und Bürgerinitiativen nutzen bereits die beliebte Domaine auch für eigene Interessen. Sie stellen ihre Informationen damit weltweit geschätzten 750 Millionen Internet-Usern zur Verfügung.

Zum Verein HETZENDORF ONLINE

(arti)   


Ankündigung in eigener Sache

NEU: HETZENDORF ONLINE STORE eröffnet!

Datum 27.7.2001

 HETZENDORF ONLINE geht vermehrt Partnerschaften mit Online-Händlern ein, um seinen Benutzern einen bequemen Einkauf und Bestellung zu jeder Zeit zu ermöglichen. Die ersten Partnerschaften wurden mit AMAZON.de und PRINTSHOP.at geschlossen. Nun wurde eine eigene Page HETZENDORF ONLINE STORE eröffnet, auf der in Zukunft nach Produkten und Interessen geordnet online geshoppt weren kann. Viel Spaß!

Klicken Sie auf diese Zeile.


 Nachrichten

Umfahrung Hetzendorfs kommt


Die Realisierung der Umfahrung Hetzendorfs steht bevor. Langjährige Forderung der Meidlinger ÖVP scheint sich zu erfüllen.

Datum 2.7.2001


Die Umfahrung Hetzendorfs über die Sagedergasse tritt endlich in das Stadium der Realisierung. Damit wird eine langjährige Forderung der Meidlinger ÖVP erfüllt. Es wird zwei Linksabbiegespuren aus der Altmannsdorferstraße stadteinwärts in die Sagedergasse geben. Im heurigen Jahr werden dazu die Voraussetzungen in der Altmannsdorferstraße zwischen Breitenfurterstraße und Sagedergasse geschaffen, wobei es zu Behinderungen kommen kann.

Die Bezirksvertretung hat einige Vorschläge zu diesem Projekt gemacht:

• So soll die Biedermanngasse auf ausdrücklichen Wunsch der Anrainer Sackgasse bleiben.

• Eine eigene Busspur in der Nebenfahrbahn der Altmannsdorferstraße wird durch Busführung des 64 A zum Schöpfwerk entbehrlich.

• Die Linksabbiegemöglichkeit zum Schöpfwerk stadtauswärts bleibt erhalten.

• Im Zuge des Umbaues wird es eine Lärmschutzwand für die Kleingärtner geben, und es sollen zahlreiche Bäume neu gepflanzt werden.

Die Klubobfrau der Meidlinger ÖVP-BzR Klara Steinberger und der Bezirksparteiobmann Franz Karl begrüßten alle diese Vorarbeiten, weil endlich eine Realisierung der alten ÖVP-Forderung nach Umfahrung Hetzendorfs näher rückt. Steinberger und Karl erhoffen sich eine Verkehrsberuhigung der Hetzendorferstraße und vorallem der Rothenburgstraße, die als Wohnstraße ausgebaut werden soll.

[Quelle: ÖVP-Meidling, http://meidling.oevp.at/ ]

(arti)

 

Ankündigung

HETZENDORFER BÜRGERSTAMMTISCH

Neuigkeiten zum Wohnpark Hetzendorf und zum Wildschweintunnel

Datum 26.6.2001

  Franz Schodl und Christian Locker bitten zum Bürgerstammtisch von PRO HETZENDORF am Mittwoch, dem 27. Juni 2001 um 20 Uhr im Gasthaus Prattengeyer (Ecke Schönbrunner Allee - Schlöglgasse).

PRO HETZENDORF; promaster@hetzendorf.at; /pro; Wien-Hetzendorf; 26.06.01

 


Nachrichten

Kardinal Hermann Groër besuchte Hetzendorf

Datum 27.5.2001

Am Samstag, dem 26. Mai 2001 besuchte uns Seine Eminenz Kardinal Hermann Groër. Groër besuchte die Schloßkirche und zelebrieirte um 15 Uhr die Maiandacht. Nach der Andacht wurde ihm von den zahlreichen Besuchern der Schloßkirche ein herzlicher Empfang im Mariensaal bereitet.

(arti)


Vorschau

DIENSTAG, 23. MAI 2001

"Der Lainzer Tunnel - Sicherheit und Sinnhaftigkeit?"

WIEN. Am Dienstag, dem 23. Mai d.J. findet um 17.30 Uhr eine Pressekonferenz der Wiener Freiheitlichen mit Landtagsabgeordneten Madejski zum Thema "Der Lainzer Tunnel - Sicherheit und Sinnhaftigkeit?" in der Bierbörse in Penzing, Wien 14., Hauptstraße 62, statt.

Die geplante Trasse des Lainzer Tunnel "Wildschweintunnel" verläuft quer unter Hetzendorf durch und sorgt in mehreren westlichen Bezirken Wiens für Aufregung.

(Tippow)


Nachrichten

Sozialdemokratische Partei erhöht Abgaben.

Datum 23.5.2001

WIEN. Wie nach jeder Wahl: Das Schlechte zuerst. Nun werden Gebühren und Tarife in Wien weiter erhöht. Noch 1996 hatte die ÖVP durchgesetzt, die Abgaben nicht weiter in die Höhe zu treiben. Jetzt wurde von den Sozialdemokraten ein weiterer Antrag auf Gebührenstop abgelehnt. FPÖ und Grüne stimmten für den Antrag.  Bekanntlich haben die Sozialdemokraten trotz einfacher Stimmenmehrheit bei der Wahl im Wiener Stadtrat die absolute Mandat-Mehrheit. Daß die nun absolut herrschenden Sozialdemokraten gern in die Tasche ihrer eigenen Wähler greifen und mit Stimmenverhältnissen zu jonglieren weiß, enthüllt den wahren Sinn ihres Namens und sei hiemit einmal mehr unter Beweis gestellt.

(arti)  

Gesamte Meldung: ÖVP-Wien   


 Eine Nachricht nicht gefunden? Schicke Grüße, Nachrichten, Daten, Wünsche und Kommentare an selbige Adresse oder:

FAX: 0049/7071/25 41 45 oder E-Mail: nachrichten@hetzendorf.at   

Mit HETZENDORF ONLINE immer eine Hasenlänge voraus! 


Vorschau

5. Mai 2001: Spatenstich für USZ Hervicusgasse

WIEN-HETZENDORF. Wie über die APA in Erfahrung gebracht werden konnte, wird auf einer Gesamtfläche von ca. 13.000 Quadratmetern in nur einjähriger Bauzeit das Union Sport Zentrum Hervicusgasse im 12. Bezirk entstehen, das multifunktionell verwendbar sein wird. Hier werden der Tennisverein Hetzendorf-Altmannsdorf mit fünf Plätzen sowie ein Fußballverein angesiedelt, weiters ist eine Kleinsportanlage für den Fitnessbereich sowie für Volleyball, Basketball, Badminton, usw., vorgesehen. Das Angebot ergänzt eine Schulsportanlage für Leichtathletik. Zusätzlich wird ein Kinderspielplatz errichtet, womit die Kombination Freizeitspaß für jung und alt, wie die Sportunion Wien mitteilt, gegeben ist. Die Gesamtkosten inklusive der Innenausbauten liegen bei rund 30 Millionen Schilling. Der Spatenstich erfolgt am 5. Mai um 12 Uhr durch Vizebürgermeisterin Sportstadträtin Grete Laska. 

Die Sportvereine finden Sie unter: Hetzendorf Online: Freizeit

Rückfragehinweis: PID-Rathauskorrespondenz: http://www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/ Hans Hofstätter Tel.: 98 100/319 


1.000,- GEWINNEN MIT 

HETZENDORF ONLINE  

Die flotte Lotte oder die nette Hette?: Mit dem Maskottchen von HETZENDORF ONLINE schneller informiert. Unsere findigen Mitarbeiter sind stets auf der Fährte nach Terminen, Nachrichten und Informationen die Hetzendorf und Hetzendorfer betreffen. Mit Spürsinn und Biß. Im Dickicht des Internet ist unser Maskottchen ein treuer Gefährte.

 

Welcher Hund das Rennen macht, ist noch nicht klar:

DogDie flotte Lotte oder die nette Hette? Sei kreativ! 

Gewinne ein nigelnagelneues Buch über Hetzendorf oder 1.000,- Schilling!

Schicke Deinen Namens-Tip und ein Bild, ein Photo oder eine Zeichnung Deines Lieblings-Maskottchens mit Betreff "Maskottchen" an 

maskottchen@hetzendorf.at 

oder per gelber Post an:

Kaulbachstr. 7, A-1120 WIEN, Kennwort "Maskottchen"

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Menschen auf der Erde. Der Webmaster entscheidet autoritär oder demokratisch über das attraktivste Maskottchen, das zumindest einem Hund oder Nasenbären ähnlich sehen soll. Den Namen und Hintergrundgeräusche kann er frei vergeben. Zugeschickte Materialien verbleiben bei der Redaktion und können nicht zurückgeschickt werden. Die Urheber-Rechte an dem ausgewählten Maskottchen gehen an HETZENDORF ONLINE über. Unter den Einsendern wird ein nigelnagelneues Buch "Das kaiserliche Lustschloß  Hetzendorf" verlost. Der Gewinner erhält ATS 1.000,- oder den Gegenwert in einer beliebigen Währung.

Einsendeschluß ist der 1. August 2001. Die Verlosung erfolgt am 5. August 2001. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 


Nachrichten/Kommentar

Hetzendorf hat gewählt!

Datum: 27.3.2001

WIEN-HETZENDORF. Am Wahlsonntag besuchten 64,33% der Wahlberechtigten Meidlinger die Wahlzellen. Damit bleibt die "Partei der Nichtwähler" mit 35,77% zweitstärkste Fraktion im Bezirk - allerdings ohne Vertretung.

Ihren stummen Protest taten 3,24 Prozent durch ungültige Stimmen als "Weiß-Wähler" kund.  

Viele Legitimisten, Monarchisten und Konservative wählen "weiß", um ihren Protest gegen die Republik zu artikulieren und dennoch das demokratische System zu bejahen. In Wien trat keine deklariert konservative Partei zur Wahl an, was das politische Spekrum im Gemeinderat zumindest einseitig macht.

Als jüngste Partei trat diesmal die Bürgerliste PRO HETZENDORF zur Wahl an. 20 Kandidaten aus Hetzendorf erreichten mit einer effektiven Wahlkampagne immerhin 950 Stimmen und ist PRO HETZENDORF damit an Stelle 5 im Bezirk vor den Kommunisten und den Liberalen. Ohne Milliarden Schilling an Steuergeldern zu verpulvern und schöne Grünflächen mit Plakaten mit Partei-Köpfen und aussagelosen Sprüchen zu verschandeln! Ins Bezirksparlament wird Spitzenkandidat Bezirksrat Franz Schodl einziehen.

PRO HETZENDORF hat 0,13% aller in Wien abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen können und ist damit in Wien an 7ter Stelle! In Wien traten nur 14 Parteien zur Wahl an.   

In Meidling bleiben die auf Hetzendorfs Straße fleißig wahlkämpfenden Wiener Sozialisten stärkste Fraktion mit (fast) absoluter Mandats-Mehrheit und stellen weiterhin den Bezirksvorsteher Herbert Hezucky. Die Absolute Mehrheit im Bezirksparlament wurde ganz knapp verfehlt: Damit kann in Zukunft jeder Mandatar das "Zünglein an der Waage" sein. 

Die Freiheitlichen bleiben trotz massiver Verluste zweitstärkste Partei. In Hetzendorf wurde kein spezieller Wahlkampf geführt.

Die ÖVP-Wien und ihr Kandidat Franz Karl, die extrem zurückhaltenden Wahlkampf in Hetzendorf geführt hatte, stagnierte damit bei verdienten ca. 14% in Meidling. Angesichts des hohen Wahlpotentials in Hetzendorf eine wirklich eigentümliche Tatsache. 

Die Grünen konnten satt zulegen: 11,23% gegenüber 8,34% vor fünf Jahren. In Hetzendorf sieht man sie schon lange nicht mehr.

Die Liberalen schweigen sich aus in Hetzendorf und wurden nur von 2,54% in Meidling wahrgenommen. Für eine Partei mit massiver Unterstützung durch den ORF eine klare Absage durch den Wähler.

Für die Wahl-Sprengel in Hetzendorf liegen der Redaktion noch keine genauen Ergebnisse vor. Sie erscheinen demnächst an dieser Stelle. Nur so viel: In allen Sprengeln in Hetzendorf wurden zweistellige Prozentbeträge erreicht! In zwei Sprengeln ist PRO HETZENDORF an Stelle 2 !  

(Tippow)

Endergebnis der Bezirkswahlbehörde mit Wahlkarten

Meidling

BV 2001 

BV 1996 

+/- 

BV  2001 

BV 1996 

+/- 

Mandate 2001 (1996) 

 
Wahlberechtigte 55.670  57.548  -1.878   
Abgegebene 35.812  38.292  -2.480  64,33%  66,54%  - 2,21%   
Gültige 34.650  37.241  -2.591  96,76%  97,26%  - 0,50%   
Ungültige 1.162  1.051  111  3,24%  2,74%  + 0,50%   
 
SPÖ   16.823  14.855  + 1.968  48,55%  39,89%  + 8,66%  27 (+4) 
FPÖ   6.893  10.672  -3.779  19,89%  28,66%  - 8,77%  11 (-5) 
ÖVP   4.955  5.223  -268  14,30%  14,02%  + 0,28%  8 (+0) 
Grüne   3.890  3.106  + 784  11,23%  8,34%  + 2,89%  6 (+2) 
LIF   881  2.471  -1.590  2,54%  6,64%  - 4,10%  1 (-2) 
KPÖ   268  213  + 55  0,78%  0,57%  + 0,21%  0 (+0) 
PRO HETZENDORF   940  + 940  2,71%  - %  + 2,71%  1 (+1) 

Quelle: http://www.wien.gv.at/wahl/NET/BV011/BV011.htm

BV: Bezirksvertretung


Nachrichten

 Rektor Prof. Dr. Alfred Kolaska erhält Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien

Datum 14.3.2001

Wien-Innere Stadt. Kulturstadtrat Peter Marboe zeichnete heute, 14. März d.J., im Wiener Rathaus  unter anderen Prof. Dr. Alfred Kolaska mit dem Verdienstzeichen des Landes Wien aus. Es seien gerade Menschen, wie die Ausgezeichneten, so Marboe, die mit ihrem Einsatz, Wissen und Können für das breite kulturelle Spektrum in Wien sorgten, das die Stadt erst in umfassendem Sinn zur Kulturstadt mache. Ihren Beitrag für die heutige und zukünftige Gesellschaft könne man gar nicht hoch genug einschätzen.

Prof. Dr. Alfred Kolaska hat sich in zweifacher Hinsicht verdient gemacht: Einerseits mit seinem Einsatz für eine wissenschaftlich fundierte Gehörlosenbildung und die Ausbildung der entsprechenden Fachkräfte und andererseits - er ist seit Jahrzehnten Rektor der Schloßkirche Hetzendorf - mit der umfassenden Renovierung dieses Barockjuwels, insbesondere der Restaurierung der Werke von Karl Auerbach und Daniel Gran im Kircheninneren.

(Tippow)


Nachrichten 

Bürgerliste "Pro Hetzendorf" gegründet

Datum 8.3.2001

WIEN-HETZENORF. Am 17. Februar 2001 wurde die Bürgerliste "Pro Hetzendorf" gegründet. Die Bürgerliste wird bei der Bezirksvertreterwahl am 25. März antreten.

PH

Anlaß für die Gründung sind der Protest gegen verschiedene Bauvorhaben in Hetzendorf und die nach Meinung von "Pro Hetzendorf" dürftige Vertretung von Hetzendorf durch alle derzeitigen Meidlinger Parteien: SPÖ, ÖVP, Grüne und FPÖ. Dies soll sich nun ändern. Mit der Gründung von "Pro Hetzendorf" steht nun eine speziell Hetzendorfer Anliegen vertretende Partei auf dem Stimmzettel.

Spitzenkandidat ist der bekannte und im Meidlinger Bezirksrat gefürchtete Hetzendorfer Mag. Franz Schodl, gefolgt u.a. von Dipl. Ing. Richard Kuchar und Dr. Otto Weihs. Weitere Hetzendorfer haben sich bereits auf die Liste setzen lassen.

Die Anerkennung von "Pro Hetzendorf" durch 80 Unterschriften von Personen, die mit Stichtag 26. 1. 2001 wahlberechtigt sind und ihren Hauptwohnsitz in Meidling haben, ist nach jüngsten Meldungen bereits erfolgt.

Für den Meidlinger Bezirksrat kandidieren folgende Hetzendorfer Bürger und Bürgerinnen:

1. Mag. Franz Schodl, AHS-Lehrer; 2. Christian Locker, Land- und Forstwirt; 3. DI Richard Kuchar, Zivilingenieur für Schiffsbautechnik; 4. Dr. Otto Weihs, Hochschullehrer; 5. Dr. Renate Fritze-Pable, Angestellte; 6. Gertraud Zuba, med.-techn. Fachkraft; 7. Christoph Bernhuber, Angestellter; 8. cand.iur. Alexandra Tippow, Anwaltsassistentin; 9. Dr. Gerhard Mehlsam, techn. Angestellter; 10. Rudolf Dangl, Selbständiger; 11. DI Georg Scheibler, Informatiker; 12. Elisabeth Sopper, Angestellte; 13. Dr. Gerhard Strauss-Blasche, Psychologe; 14. Elisabeth Pratschner, Lehrerin; 15. Marietta Horky, Lehrerin; 16. Sebastian Göbel, Student; 17. Benedikt Göbel, Student; 18. Dr. Amanda Flowers, Ärztin; 19. Susanne Göbel, Geschäftsführerin; 20. Alfred Göbel, Angestellter.

 

Die Homepage von "PRO HETZENDORF" ist: /pro

Die geviften Hetzendorfer sollen sich auch bereits die URL

  http://change.to/pro-hetzendorf registriert haben!

(Tippow)


 

Nachrichten

Gastartikel mit Information der überparteilichen Bürgerinitiative "Rettet Hetzendorf!"

Bürgerversammlung in Meidling:

Verschärfung im Streit um geplante Wohnsilos!

Datum 14.2.2001

WIEN. Mit einem Großaufgebot von Vertretern der Stadt Wien und der SOZIALBAU versuchte Bezirksvorsteher Hezucky (SPÖ) am vergangenen Dienstag, den 13. Feb. 2001, im Festsaal der VHS Meidling den Bürgern zu erklären, weshalb er den - wegen seiner überzogenen Dimensionen heftig umstrittenen - "Wohnpark Hetzendorf" ein "ökologisches Vorzeigeprojekt" nennt. Bekanntlich sollen inmitten der Verkehrshölle zwischen Altmannsdorfer Straße, Breitenfurter Straße und Hetzendorfer Straße sowie der Südbahn ("Gollob-Gründe") 45m (!) hohe Wohnkolosse mit 500 (!) Autoabstellplätzen errichtet werden. Eine hiefür maßgeschneiderte Flächenwidmung und Baubewilligung hat die Sozialbau bereits in der Tasche.

Um es vorwegzunehmen: Die auf dem Podium sitzenden Projektbefürworter konnten kaum wen überzeugen. Vielmehr bekamen sie schwere Vorwürfe und entwaffnende Fragen zu hören. Viele Diskussionsteilnehmer brachten ihre Empörung über die geplanten Wohnkolosse samt unzumutbaren Auswirkungen zum Ausdruck:

Neben der Zerstörung des Ortsbildes wurde vor allem die zusätzliche Verkehrslawine mit Lärm- und Abgaskonzentration sowie die Schallreflexion in die Wohngebiete ins Treffen geführt. Auslöser dafür sei jene Flächenwidmung, die sich die "rote" SOZIALBAU vor drei Jahren gegen massive Bürgerproteste vom Rathaus maßschneidern ließ.

"In alter Ostblockmanier stellt man uns vor vollendete Tatsachen und walzt berechtigte Einwände eiskalt nieder!" rief ein aufgebrachter Hetzendorfer. Auf die Frage, was Hezucky mit dem bereits vor Jahren überbrachten Manifest und den rund 1000 Petitionsunterschriften für eine ortsverträgliche Bebauung gemacht hat, blieb der Bezirksvorsteher jede Antwort schuldig. "Das wird ein Nachspiel haben, und zwar bei den Wiener Wahlen am 25. März!" hörte man aus dem Publikum.

In Hetzendorf ist man indes nach wie vor überzeugt, daß bei entsprechendem politischen Willen die Höhen der geplanten Wohnkolosse auch jetzt noch auf ortsverträgliche Dimensionen herabgesetzt werden können und sich damit alle zuvor genannten Probleme lösen lassen.

(Franz Schodl)

Rückfragehinweis: Mag. Franz Schodl, Fax: 0043/1/804 31 80

Anmerkung: Die Unterschriften wurden sicherheitshalber in Kopie überreicht, die Originale werden von von einem Mitarbeiter von "Rettet Hetzendorf!" verwahrt.


Vorschau

Verkehrsmaßnahmen

WIEN-HETZENDORF. In Hetzendorf wird ein vergrößerter Tempo-30-Bereich hergestellt. Im 12. Bezirk werden auf Antrag der Bezirksvorstehung als Maßnahme zur Verkehrsberuhigung die zwei bestehenden Tempo-30-Zonen "Hetzendorf" und "Endergasse" aufgehoben und, ergänzt durch weitere Straßenzüge, zu einer vergrößerten sicheren Tempo-30-Zone zusammengelegt. Sie wird das von den Straßenzügen Hetzendorfer Straße (exklusive) - Rosenhügelstraße (inklusive) - Schurzgasse (inklusive) - Endergasse (inklusive) - Wundtgase (exklusive) - Atzgersdorfer Straße (exklusive) begrenzte Gebiet umfassen. Die Neuregelung wird am Freitag, dem 23. April 2001, in Kraft gesetzt. 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: PID-Rathauskorrespondenz: http://www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/ Peter Ziwny Tel.: 4000/81 859


Weitere Nachrichten: Siehe Archiv

Update: 9.3.2002 by HETZENDORF ONLINE